Kategorie-Archiv: Akrobatik

Wir laden alle Mitglieder am 04.11.2015 um 19:00 Uhr zu unserer Mitgliederversammlung in die Sporthalle “ Reinhard Hess“ ein.

Kathleen und Anja

Trainingszeiten Akrobatik Sommerferien 2012

In den ersten beiden Ferienwochen ist wegen der Schließzeit der Halle kein Training (25.07.-03.08.2012).
Unsere Nachwuchs trainiert von der 3. bis 6. Ferienwoche (06.08.-31.08.2012) jeweils Mittwoch von 16.00 bis 17.30 Uhr.
Die Leistungsklassen trainieren nach Absprache Montags und Mittwochs.
Genaue Zeiten werden individuell noch bekannt gegeben!

Trainingslager und Ferienfreizeit ist vom 11.-18. August 2012 in Wagnershof.
Bilder aus dem vergangenen Jahr:

Erneut gutes Abschneiden der Suhler Sportakrobaten beim Gisperslebener Weihnachtsturnier

Erfurt: Nach der erfolgreichen Teilnahme am Thüringen-Pokal, reisten die Suhler Sportakrobaten vom SAC Suhl wieder in die Landeshauptstadt. Der SV Motor Gispersleben hatte zum 17.Weihnachtsturnier eingeladen.
Nach einer über 2-stündigen Anreise über den Rennsteig( der Rennsteig-Tunnel war just an diesem Freitag wegen eines querstehenden LKWS gesperrt), kam das Akrobaten-Team gerade noch rechtzeitig in Erfurt an.
Nach kurzer Aufwärmphase zeigte sich, dass die Sportlerinnen die nervenaufreibende Anfahrt gut verkraftet hatten.
So konnten die Suhler Akrobaten in der Mannschaftswertung neben dem gastgebenden Verein SV Motor Gispersleben, der SG Motor Arnstadt und dem SV Concordia Erfurt den 2.Platz erturnen.
Trotz der personell schwächsten Besetzung aller Mannschaften mussten die Suhlerinnen sich nur dem gastgebenden Verein knapp geschlagen geben.
Im einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:
Grundstufe A Damenpaar Ronja Hacker/Leoni Krüger   5.Platz

Nachwuchs A1 Damenpaar Helene Burmeister/Maria Bäcker    1.Platz (beste Wertung des gesamten Turniers)

Nachwuchs A2 Dreiergruppe Carolin Heydenbluth/Laura Seelig/Nelly Hoffmann   1.Platz

Nachwuchs A2 Dreiergruppe Seiffarth/Seiffarth/Emily Kunert   5.Platz

BS      Damenpaar Lilli Schmidt/Angelina Siebert    3.Platz

Ein besonderes Lob gilt unseren Sportlerinnen, die trotz großer Aufregung ihren ersten Wettkampf ordentlich absolviert haben.
Unser Dank gilt auch dem ausrichtenden Verein, der ein sehr schönes und abwechslungsreiches Turnier organisiert hat. Jeder Teilnehmer wurde mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht.

Bevor das Wettkampfjahr endet, dürfen am nächsten Samstag dann noch einmal die Paare und Gruppen der Leistungsklasse ihr Können beim Weihnachtatunier des SV Optima Erfurt unter Beweis stellen.

Susan.

Sportakrobatinnen beim Klokan-Cup in Prag

Sportakrobatinnen beim Klokan-Cup

Vor allen Dinge um Erfahrungen im Wettkampf zu sammeln, waren 7 Sportakrobatinnen des SAC Suhl mit ihren Trainerinnen Kathleen Ertl und Anja Heydenbluth nach Prag gereist.

Der Klokan Cup in Prag feierte am Samstag sein 10jähriges Jubiläum. Vile deutsche Vereine warteten zu diesem festlichen Anlass vor allem mit reger Beteiligung auf.

Mit Rund 120 Starts an einem Tag wurden dabei die Grenze vom einstmals entspannten Freundschaftsturnier zum anstrengenden Wettkampf überschritten. In der überfüllten Halle war die Stimmung trotzdem toll und auf der Matte gab es jede Menge hochkarätige Leistungen zu sehen.

Der erste Teil des Vormittags gehörte dem Nachwuchs. Stichhaltige Kriterien dafür, wer „Nachwuchs“ ist, gibt es bei dem Turnier in Prag leider nicht, so dass diese Kategorie jedes Jahr zum Sammelbecken gerät. Die echten Neulinge, die meist chancenlos bleiben, haben das Nachsehen.

Die beide Suhler Formationen Julia Ertl/Susan Graditz/Katharina Seiffarth und Sarah Kittel/Juliane Seiffarth waren ob der Größe und Art ihres ersten Wettkampfes in diesem Jahr sehr aufgeregt.

Trotz der vielen kleinen und vereinzelt auch großen Fehlern, die in ihren Vorträgen noch zu erkennen waren, war keiner enttäuscht über den 12. bzw. 14 Platz.

Allein durch das Zuschauen bei diesem hochkarätigen Wettkampf, nehmen sie viele Anregungen und Motivation für ihr weiteres Training mit nach Hause in das heimatliche Suhl.

Im darauf folgenden Wettbewerb der Age Group (Schüler/Jugend), die mit 17 Paaren und 13 Gruppen das größte Teilnehmerfeld ausmachte, gab es einen spannenden Kampf um die Platzierungen.

Auch Sophie Gratz und Sarah Marschall, die siebten bei der Deutschen Schülermeisterschaft 2009 ließen sich zu sehr von der starken Konkurrenz beeindrucken und zeigten Nerven und landeten auf dem 12.Platz.

Schon in der Balance-Übung passierte durch Unkonzentriertheit ein grober Fehler, der einen großen Punktabzug zur Folge hatte. Ihr zweiter Vortrag, die Tempoübung gelang ihnen dann etwas besser, wenn auch nicht überzeugend.

Bis zur Thüringer Landesmeisterschaft der Leistungsklassen in einem Monat, am Samstag dem 20. März 2010 in der Aue-Sporthalle, müssen Sophie und Sarah also noch fleißig trainieren, um sich die „Fahrkarte“ zur Deutschen Jugendmeisterschaft zu erkämpfen.

Klokan Cup

Internationales Debüt für junge Sportakrobaten

Sei mehreren Jahren schon nehmen die Suhler Sportakrobaten am Klokan Cup in der tschechischen Hauptstadt teil, der noch vor wenigen Jahren ein kleines, beschauliches Turnier war, das nur wenige Stunden dauerte und am Nachmittag viel Zeit für einen ausgiebigen Stadtbummel ließ. Das hat sich gründlich geändert: Die Nachfrage ist groß, jeder will mitmachen: Sportakrobaten aus Württemberg, Sachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Bayern werden, gemeinsam mit den tschechischen Teilnehmern, am kommenden Wochenende in Prag ihre Wettkampfsaison eröffnen.

Für die Mädchen des SAC Suhl, welche in diesem Jahr in Prag an den Start gehen, wird es der erste Wettkampf auf internationalen Parkett sein. Wie die meisten Formationen gehen die Suhlerinnen hier ohne großen Druck an den Start. Es gilt neu einstudierte Choreografien zu präsentieren und neue Elemente zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen zu zeigen.

So springen die Sportlerinnen der Nachwuchsklasse die Gruppe Julia Ertl/Susi Gladitz/Katharina Seiffarth sowie das Paar Sarah Kittel/Juliane Seiffarth zum ersten Mal Rondat Flick-Flack in ihrer Übung. Erst seit den letzten beiden Trainingsabenden hatten sich, eine nach der anderen, das Springen, ohne die helfende Hand, der Trainerinnen gewagt.

Sophie Gratz und Sarah Marschall gehen in der Gruppe der 10-16 Jährigen (Age Group) an den Start. Beide haben in den letzten Monaten fleißig trainiert und vor allem ihre Ausstrahlung verbessert. Sie sind in der Lage, eine technisch saubere Übung zu turnen. Mit ihren beiden neuen Choreographien wollen Sophie und Sarah in diesem Jahr auch in der Artistik punkten. Die Konkurrenz in der Age Group ist laut Starterliste hochkarätig. Ein Platz im Mittelfeld wäre ein großer Erfolg für die Schützlinge von Kathleen Ertl.

Das Suhler Publikum hat am 20.03.2010 ab 11.00 Uhr bei der Thüringer Landesmeisterschaft der Leistungsklassen in der Aue Sporthalle die Gelegenheit , sich über den Leistungsstand zu informieren und die Lokalmatadoren anzufeuern .

Landespokal in der Sportakrobatik

Landespokal in der Sportakrobatik

Überraschendes Ergebnis für den Sportakrobatikclub Suhl

Am vergangenen Samstag trafen sich mehr als 90 Sportakrobaten aus den 6 Thüringer Vereinen in der Sporthalle im Himmelreich in Suhl, um die Besten in 5 Leistungsklasse mit dem Thüringenpokal zu küren.
Als ausrichtender Verein hatten der Sportakrobatikclub Suhl 4 Teams in der leistungsorientierten Nachwuchsklasse A1, 1 Team in der A2 und 1 Team in der Schülerklasse und 1 Team in der Jugendklasse am Start. In der Breitensportklasse keine Suhler starten.
Das in der Klasse A1 gestartete Paar Sarah Kittel/Juliane Seiffarth, die in den letzten Wettkämpfen immer ein Podestplatz erturnt hatten, zeigten diesmal Nerven. Sie landeten durch einen groben Fehler auf dem 5. Rang. Im Gegensatz zu ihrer Partnerin Sarah zeigte sich Juliane nicht ganz so enttäuscht. Sie freute sich mit ihrer Zwillingsschwester Katharina über deren 2. Platz in der A2. Dem Team Julia Ertl/Susan Gladitz/Katharina Seiffarth gelang erstmals ein Sprung auf das Treppchen. Fleißiges Training und eine neuerlernte Choreographie zahlen sich aus.

Mit einer ausgeglichen Leistung erkämpften Sophie Gratz / Sarah Marschall hinter Urbach/Hempel/Pellegrini vom SV Optima Erfurt e.V. den 2. Platz im Thüringenpokal.
Für das Suhler Trainingsteam war allerding die Technische Note von 8,00 Punkten nicht nachvollziehbar, da Sophie und Sarah nur wenige kleine Fehler turnten
Für eine besondere Überraschung sorgte die erste Platz von Jennifer Becker/Laura Seelig in der Jugendklasse. Trotz fehlenden Trainings und noch geringem Schwierigkeitsgrad konnten Jennifer und Laura überzeugen und die drei Teams aus den anderen Vereinen hinter sich lassen.

Für das gute Gelingen des Wettkampfes sorgte einmal wieder das Trainerteam des SAC Suhl, das tatkräftig von einigen Eltern unterstützt wurde. Beim Transport und Auf- und Abbau der Bodenturnmatten, des Zuschauerbereiches und nicht zuletzt bei der Versorgung legten sie Hand an. Hierfür von dieser Stelle aus : „Vielen Dank“.

Der nächste Wettkampf der Thüringer Sportakrobaten, die Thüringer Mannschaftsmeisterschaft, die am 28. November ebenfalls in Suhl stattfinden sollten wurden abgesagt. Gleich drei Erfurter Vereine können auf Grund von Hallensanierungen einige Wochen bzw. Monate nicht trainieren.

Schon bald aber steht für die Aktiven des SAC Suhl der nächste Höhepunkt an. Am 10.10 2009 folgen die Suhler einer Einladung zu einem Freundschaftstunier ins bayrische Kersbach.